Warlords of Draenor

News, Patchnotes, Quests, Probleme mit dem Spiel und Sonstiges, was WoW betrifft.
chitey
Rat der Weisen
Beiträge: 437
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 15:48
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Warlords of Draenor

Beitrag von chitey » Mo 11. Nov 2013, 06:07

huhu,

neues Addon wurde ja auf der Blizzcon angekündigt und da es noch kein Thema dazu gibt, habe ich einfach mal eins eröffnet.(Außerdem regnet es hier einfach gerade....)
Ich poste mal die bisher bekannten Fakten von buffed.de hier rein und dann will ich mal Kommentare sehen :blah:

Link zum Trailer auf Youtube
  • Die Story
  • Warlords of Draenor erzählt eine Zeitreise-Geschichte. Garrosh kann aus der Gefangenschaft fliehen und reist mit der Unterstützung eines noch nicht konkret genannten Komplizen in die Vergangenheit. Er landet in Draenor, bevor viele Orcs kräftig Dämonenblut bechern und bevor das Dunkle Portal geöffnet werden würde. Er überzeugt die Orc-Clanführer (oder viele von ihnen) stattdessen davon, sich seiner Idee einer Eisernen Horde anzuschließen. Die stattet er zudem mit einigen technischen Spielereien aus, die aus dem "heutigen" Azeroth mitbrachte. Und in genau dieses Azeroth fällt die Eiserne Horde ein. Das ist der Ausgangspunkt für die Erweiterung, denn unsere Charaktere und eine ganze Reihe an Warcraft-Prominenz pilgern durch das von Garrosh veränderte Dunkle Portal in die alternative Version des damaligen Draenor.
  • Die Entwickler betonen: Warlords of Draenor soll keine Geschichte voller Zeitreise-Verwirrungen erzählen. Sie dient lediglich als Ausgangspunkt und als Erklärung dafür, wie zum Geier wir eigentlich nach Draenor kommen. Die Eiserne Horde ist jedoch eine aktuelle Bedrohung für "unser heutiges" Azeroth.
  • Warlords of Draenor soll die Warcraft-Historie nicht umschreiben. Die Scherbenwelt bleibt die Scherbenwelt. Die Handlung der Erweiterung soll jedoch Konsequenzen haben, Spuren hinterlassen und in die darauffolgende Erweiterung überleiten.
  • Die Erweiterung bringt uns nicht nur die Orcs näher, sondern beinhaltet natürlich auch einen dicken Batzen an Draenei-Lore. Die Entwickler gestanden ein, dass die Draenei seit The Burning Crusade zu kurz kamen (und sie versprachen keine weiteren Geschichten über abstürzende Raumschiffe).


    Die Spielwelt
  • Draenor, das aus sieben Zonen besteht, ist an die aus The Burning Crusade bekannte Scherbenwelt angelehnt, jedoch neu gestaltet. Es handelt sich nicht um eine leichte Überarbeitung der TBC-Gebiete vergleichbar mit Cataclysm. Manche Sehenswürdigkeiten soll man wiedererkennen, die Gebiete unterscheiden sich teilweise jedoch drastisch von denen aus The Burning Crusade. Aus der Höllenfeuerhalbinsel wird beispielsweise der Dschungel von Tanaan, und Shattrath ist eine Küstenstadt.
  • Draenor soll stärker zum Erkunden einladen als die Gebiete vergangener Erweiterungen. Das Entwickler-Team orientiert sich dazu an der Zeitlosen Insel aus Patch 5.4. Neben regulären Quests soll es versteckte Events oder abgelegene Orte geben, die für den Fortschritt nicht nötig sind, aber zusätzliche Beschäftigungen und Belohnungen bieten sollen.
  • Die Allianz bezieht als Fraktions-Hauptsitz den Tempel von Karabor (WoW-Spielern bekannt als der Schwarze Tempel). Die Horde nistet sich im Frostfeuergrat in der Speerspießerfestung ein.
  • Es gibt Schlüssel-Questreihen, die Euch durch die Zonen leiten. Daneben gibt es jede Menge optionale Inhalte, die Ihr entdecken könnt. So fühlt sich die Welt zum einen reichhaltiger an, zum anderen könnt Ihr selbst entscheiden, was Ihr erleben wollt. Ihr werdet dynamische Events finden und Schätze finden - denkt etwa an das Brauelementar auf der Zeitlosen Insel. Dazu kommen einige Updates der UI: Die Hauptstoryreihen beispielsweise werden auf der Karte markiert, außerdem seht Ihr, beim welchem Schritt einer der größeren Quest-Reihen Ihr seid.


    Housing
  • Es passiert. World of Warcraft bekommt ein Housing-System. Allerdings beziehen Spieler nicht nur ihre eigene Hütte, sondern errichten eine eigene Basis. Diese kann über ein spezielles Interface mit verschiedenen Gebäuden unterschiedlicher Größe, von Alchemielabor über Warenlager bis zur Juwelenschleiferei, ausgebaut werden. Die Gebäude bieten jeweils eigene Boni und können in je drei Stufen aufgewertet werden. Das geschieht über Blaupausen, die Ihr für die einzelnen Gebäudearten in der Spielfeld finden könnt. Praktisch: Wo Ihr die Blaupausen findet, wird Euch direkt im Spiel angezeigt. Wenn ein Gebäude auf die dritte Stufe aufgestiegen ist, dann wählt Ihr dafür eine Spezialisierung, die einen besonderen Bonus für Eure Garnison gewährt. Die Spezialisierung soll sich wechseln lassen, doch die Entwickler sind sich noch nicht einige, wie oft das möglich sein wird.
  • Gebäude ermöglichen dann etwa das Anheuern zusätzlicher Gefolgsleute (dazu gleich mehr) oder helfen bei den WoW-Berufen weiter (in Ansätzen auch bei Berufen, die der jeweilige Charakter nicht beherrscht) - in einer Mine lässt sich zum Beispiel Erz abbauen.
  • Auch die Garnison selbst steigt in der Stufe auf. Um das zu bewerkstelligen, müsst Ihr alle verfügbaren Bauplätze Eurer Garnison mit Gebäuden bebauen.
  • Spieler errichten die Garnison nicht nur für sich selbst, sondern auch für Anhänger und Gefolgsleute. Das sind NPCs, die man im Spielverlauf auf verschiedene Arten anheuert (durch Quests, über das Gasthaus in der Garnison, ...). Die Gefolgsleute lassen sich - einem Browserspiel oder zum Beispiel dem Handwerkssystem aus SWTOR nicht unähnlich - auf Missionen schicken. Dadurch sammelt das Gefolge Erfahrung, und Ihr erhaltet Ressourcen für den Garnisons-Ausbau oder sogar Equipment für Euren Charakter.
  • Die Anhänger, die es wie Haustiere in unterschiedlichen Qualitätsstufen geben soll, müssen ebenfalls leveln und können sogar mit spezieller Ausrüstung ausgestattet werden. Mehrere Spieler sollen ihre Anhänger auch gemeinsam auf Missionen schicken können. Während diese Missionen ablaufen, müssen die Spieler selbst nicht ins Spiel eingewählt sein. Ihr könnt die Anhänger auch in Dungeons oder auf Raid-Abenteuer schicken - diese Missionen können dann aber mehrere Tage in Anspruch nehmen. Übrigens: Das sind spezielle Quests, die mit der Garnison verknüpft sind. Euer Gefolge questet Euch also nichts weg.
  • Missionen, die von Euren Anhängern durchgeführt werden, können auch fehlschlagen. Zum Beispiel könnte eine fehlgeschlagene Mission in einem naheliegenden Dungeon damit enden, dass Euer Anhänger festgenommen und eingesperrt wird; wenn Ihr das nächste Mal in diesem Dungeon seid, könnt Ihr ihn retten.
  • Wenn Ihr eine Gruppe eurer Anhänger auf bestimmte Missionen schickt, können sie sich mit einer Gruppe Eures Gildenfreundes zusammentun, auch wenn Euer Gildenfreund gerade nicht online ist. Auch anders sind Interaktionen mit Freunden möglich: Falls Ihr überschüssige Ressourcen habt, könnt Ihr sie zur Garnison eines Freundes bringen und gegen andere Ressourcen tauschen, die Ihr braucht.
  • Die Garnisonen existieren wie die Pandaria-Farm direkt in der Spielwelt, sind also für Euren Helden "gephased". Es gibt keine gesonderte Housing-Instanz. Spieler sehen ihre Garnison also direkt in Draenor - und entscheiden auch selbst darüber, in welcher Zone sie die Festung an vorgegebenen Plätzen bauen möchten. Es soll zudem möglich sein, andere Spieler in eine Gruppe (selbst in Raid-Größe) und damit in die eigene Garnison einzuladen. Eine Spielergruppe sieht stets die Garnison des Gruppenanführers.
  • Neben Gebäuden mit "Nutzwert" soll die Garnison auch zum Herzeigen besonderer Errungenschaften dienen. Erfolge oder Siege gegen Raid-Bosse könnten demnach beispielsweise Objekte freischalten, die in der Garnison platziert werden.


    Szenarien, Dungeons & Raids
  • Szenarien sind auch für Warlords of Draenor geplant. Sowohl normale als auch heroische Szenarien haben nach Ansicht des Teams in Mists of Pandaria gut funktioniert. Es steht allerdings noch nicht fest, wie und in welchem Umfang sie für die kommende Erweiterung umgesetzt werden.
  • Warlords of Draenor startet mit sieben Gruppen-Instanzen und zwei Raid-Dungeons. Die Instanzen tragen die Namen Blutschlägerschlackemine, Schwarzfelsdepot, Auchindoun, Arakkoaspitzen, Schattenmondgrabstätten und Eisenkaserne. Die Obere Schwarzfelsspitze kommt als neue überarbeitete heroische Instanz zurück.
  • Die Entwickler sehen zudem vor, auch nach der Veröffentlichung von Warlords of Draenor noch Dungeons zum Spiel hinzuzufügen. Möglicherweise werden dann die Launch-Dungeons hochskaliert, damit Ihr nicht wie in Cataclysm am Ende des Tages nur noch die neuen Instanzen besucht, um die beste Beute einzustreichen.
  • Die Gruppen-Instanzen gibt's allesamt im normalen und heroischen Modus. Der heroische Modus soll dadurch wieder etwas fordernder werden. Auch der Herausforderungsmodus aus Mists of Pandaria bleibt bestehen.
  • Spieler sollen stärker dazu animiert werden, mit Freunden oder selbst ausgesuchten Gruppen zusammenzuspielen statt vorrangig automatische Gruppensuche-Tools zu benutzen. Greg Street gab dazu ein Beispiel: So soll das ursprüngliche Tool zur Suche nach Raid-Gruppen aus der Mottenkiste gekramt und aufgemöbelt werden. Spieler sollen darüber Server-übergreifend Gruppengesuche zum Beispiel für Weltbosse oder andere Aktivitäten aufgeben und durchsuchen können. Das automatische Matchmaking soll zwar im Spiel bleiben, aber nicht die erste Anlaufstelle sein. Wenn Ihr mit Freunden zusammenspielt, bekommt Ihr pro Freund in einem Random-Dungeon einen Buff (Stacking the Deck), durch den Ihr 10 Prozent mehr Tapferkeitspunkte verdient - bei vier Freunden erhaltet Ihr also 40 Prozent mehr Tapferkeitspunkte. Wenn Ihr mit einer kompletten Random-Gruppe unterwegs seid und Euch noch einmal in die Warteschlange einreiht, dann zählen Eure Mitspieler auch als Freunde und lösen den Buff aus.
  • Im Raid-Endgame gibt's große Anpassungen. Die flexible Skalierung von Schlachtzügen wird zum Standard. Im normalen und im heroischen Modus sowie im Schlachtzugsbrowser-Modus gibt es keine festgelegten Gruppengrößen mehr. Stattdessen nutzen alle drei Modi die flexible Skalierung für 10 bis 25 Spieler. Für engagierte Hardcore-Raider wird ein neuer Schwierigkeitsgrad "Mythisch" eingeführt, für den eine feste Gruppengröße von voraussichtlich 20 Spielern vorgesehen ist.
  • Jeder Schwierigkeitsgrad hat seinen eigenen Lockout. Ihr könnt Gruppen beim Raid aushelfen, selbst wenn Ihr einen Boss in dem Schwierigkeitsgrad in dieser Woche schon getötet habt. Ihr könnt ihn aber nicht ein zweites Mal looten.
  • Zu Beginn von Warlords of Draenor werden zwei Schlachtzüge veröffentlicht: Der Hochfels mit sechs Bossen und die nicht linear aufgebaute Schwarzfelsfabrik mit drei Flügeln, in denen zehn Bosse warten. Dazu kommen wieder Weltbosse, die ähnlich funktionieren wie in Mists of Pandaria.
  • Außerhalb des LFR-Modus gibt es keine persönliche Beute, Ihr verteilt die erbeuteten Gegenstände also im normalen, heroischen und mythischen Modus selbst. Sowohl Bonuswürfe als auch "Geschmiedet"-Rüstungen bleiben erhalten. Auch wird es nur im Schlachlotzugsbrowsermodus noch die Unterteilung einer Raid-Instanz in einzelne Flügel geben. In allen anderen Modi marschiert Ihr zum Instanzportal und landet am Anfang des Dungeons.
  • Ihr könnt sowohl den normalen als auch den heroischen Raid-Modus mit BattleTag-Freunden besuchen, die auf anderen Servern unterwegs sind.


    PvP
  • Es gibt wieder ein neues Open-PvP-Gebiet: Ashran. Die Zone soll an das Alteractal erinnern und lässt Horde und Allianz um Schlüsselpunkte kämpfen. Spieler sollen sogar den Stützpunkt der Gegner zerstören können - und dürfen zu diesem Zweck unter anderem Belagerungsmaschinen einsetzen, die vorher selbst erbaut werden müssen. Das Gebiet soll die Technologie für Server-übergreifende Zonen nutzen, um ein besseres Gleichgewicht zwischen Allianz und Horde zu garantieren.
  • Wenn Ihr in die Schlacht einsteigt, werden Euch Ziele vorgegeben, die sich nach der aktuellen taktischen Situation richten. Je näher Ihr der gegnerischen Basis kommt, desto schwieriger werden Eure Aufgaben. Die Ziele ändern sich abhängig vom Geschehen in Ashran.
  • Die Belohnungsstruktur des PvP-Spiels wird angepasst. Es gibt zwar weiterhin das Ehre-System - Spieler erhalten zusätzlich aber auch nach jedem Match eine Chance auf Zufalls-Beute. Mal sind das konsumierbare Items wie Fläschchen oder Tränke, mal können es auch tatsächlich Items sein. Zudem soll eine wöchentliche Quest für eine Item-Aufwertung eingeführt werden. Durch diese regelmäßigen Aufwertungen sollen Spieler ihre Punkte häufiger für den Kauf neuer Ausrüstung nutzen können.
  • Die Punktestandanzeige wird überarbeitet, damit Ihr besser herausfindet, wie Ihr in Schlachtfeldern abgeschnitten habt. Es gibt einen neuen Wert namens "Schlachtfeldpunkte". Dieser berücksichtigt zielgerichtetes Spielen beispielsweise zurückgeholte Flaggen, unterbrochene gegnerische Eroberungsversuche, Heilung, verursachter Schaden und mehr. Flaggencountdowns und andere Zielzeiten werden künftig auf der Karte angezeigt.
  • Mit dem "Prüfung des Gladiators"-System kommt eine völlig neue Arena-Ladder ins Spiel. Dieser Wettkampf soll regelmäßig für einen jeweils begrenzten Zeitraum stattfinden, und das Können der Spieler in den Fokus rücken. Man muss sich deshalb keine Ausrüstung erspielen, sondern kann sich einfach bei speziellen Händlern für diesen Modus ausstatten (vergleichbar mit den jährlichen Wettkämpfen auf Arena-Realms). PvE-Equipment soll zudem tabu sein. Als Belohnung für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Wettbewerb winken Prestige-Belohnungen.


    Charaktere
  • Die Maximalstufe wird auf Level 100 angehoben. Es gibt auf Stufe 100 auch neue Talente für jede Klasse. Zwischen Stufe 91 und 100 verdient Ihr Upgrades für Hauptfähigkeiten. Die können passiv ausfallen, beispielsweise 15 Prozent mehr Schaden für den Feuerball der Magier. Oder einige Klassenänderungen bringen, die die Entwickler eh einführen wollen, zum Beispiel für Schatten-Priester die Möglichkeit, zwei Schattenkugeln auf einmal zu generieren. Ihr werdet aber nicht mit einem Schwung neuer Fähigkeiten rechnen können, da die Entwickler der Meinung sind, dass Ihr auch so schon zu wenig Platz in den Aktionsleisten habt.
  • Wer die Erweiterung kauft, kann einmalig (!) einen (!) Charakter auf Stufe 90 bringen. Egal ob es sich um einen bestehenden oder einen frisch erstellten Charakter handelt. Dadurch sollen Neueinsteiger und Rückkehrer mit einem Charakter die Möglichkeit bekommen, sofort zu Freunden aufzuschließen, die möglicherweise bereits mit Stufe-90-Charakteren spielen. Die Entwickler schließen nicht völlig aus, den Boost auf Stufe 90 als kostenpflichtigen Charakterdienst anzubieten. Production Director J. Allen Brack führte dazu aus: Spieler könnten sich zusätzliche Boosts kaufen, indem sie Warlords of Draenor für einen zweiten WoW-Account erneut kaufen, den Level-Boost nutzen und den Charakter auf ihren eigentlichen Account transferieren. Zusätzliche Boosts wären also so oder so käuflich, für Spieler aber umständlich durchzuführen. Möglicherweise wird es deshalb die Option zum direkten Boost-Kauf geben - final entschieden ist jedoch nichts.
  • Die Entwickler haben noch einen Schwung an neuen Haarschnitten in der Hinterhand. Allerdings ist noch nicht sicher, wann die veröffentlicht werden.
  • Die Entwickler wollen die Attribute Trefferchance und Waffenkunde, Ausweichen und Parieren auf Rüstungen aus dem Spiel entfernen. Im Gegenzug sollen einige neue und ausgefallenere Attribute ins Spiel kommen. Als Beispiele wurden genannt: Bewegungstempo sowie die Chance, gelegentlich Feinden in der Nähe zusätzlichen Schaden zuzufügen oder Verbündete zusätzlich zu heilen. Die Chance, bei Treffern Lebenspunkte zu generieren, oder das Attribut, dass das Rüstungsstück keine Haltbarkeit verliert, gehören auch dazu. Diese Drittattribute werden aber nur eingeschränkt auf Items vorhanden sein, entweder wirklich selten oder nur auf Items für bestimmte Slots.
  • Der Rüstwert soll für Tanks wieder wichtiger werden, um Schaden zu mitigieren.
  • Umschmieden wird aus dem Spiel entfernt.
  • Die Charaktermodelle der älteren spielbaren Völker werden überarbeitet. Im Rahmen der Blizzcon gab's bereits die ersten Vorschaubilder zu sehen. Überarbeitet werden alle Völker aus Classic WoW sowie Blutelfen und Draenei. Möglicherweise erhalten auch Goblins und Worgen noch eine Frischzellenkur - darüber will das WoW-Team aber erst entscheiden, wenn die Überarbeitungen der anderen Völker abgeschlossen sind. Den Blizzcon-Informationen zufolge werden die neuen Modelle wohl nicht alle zum Start von Warlords of Draenor verfügbar sein und sollen auch nicht zeitgleich veröffentlicht werden. WoW-Spieler sollten sich also darauf einstellen, dass die neuen Modelle häppchenweise ins Spiel kommen.
  • Die Itemquetsche ist bestätigt. Attribute auf Gegenständen werden damit geschwächt. An der Stärke von Items relativ zueinander ändert sich nichts, allerdings sinken natürlich beispielsweise Schadenszahlen oder Charakter-Lebenspunkte. Die Erfahrung der Entwickler durch interne Tests: Viele Spieler bemerken die Anpassung kaum bewusst und spielen problemlos mit den neuen Werten. Andere Spieler gewöhnen sich nach relativ kurzer Zeit daran. Ihr werdet weiterhin in der Lage sein, alte Inhalte wie Raids oder Dungeons solo zu spielen.
  • Es gibt keine Rüstungssets mehr für bestimmte Skillungen, als auch nur noch ein Tierset pro Klasse. Die Hauptattribute auf diesem Set ändern sich automatisch, wenn Ihr die Skillung wechselt. Spielt Ihr beispielsweise als Vergelter und wechselt zur Heilig-Skillung, dann wechselt das Hauptattribut Stärke in Intelligenz. Davon betroffen sind Helme, Schulterstücke, Brustrüstungen, Armschienen, Hosen, Handschuhe und Gürtel. Waffen, Halsketten, Ringe, Schmuckstücke und Waffen bleiben etwas spezieller und wechseln die Attribute beim Skillungs-Wechsel nicht.


    Der Rest vom Fest
  • Der Quest-Alltag in Warlords of Draenor beginnt mit einer speziellen Einführung - vergleichbar mit dem Startgebiet der Todesritter. Diese Einführung soll nicht nur auf die Handlung der Erweiterung einstimmen, sondern Spielern auch die Chance geben, sich (erneut) mit ihrer Klasse vertraut zu machen. Das gilt besonders im Hinblick auf den direkten Level-Boost für Stufe 90.
  • Das Inventar wird entschlackt. Erbstücke, "Spaß-Items" und voraussichtlich auch Wappenröcke landen nicht mehr in den Taschen der Charaktere, sondern werden in einem speziellen Interface ähnlich dem UI für Reit- und Haustiere aufbewahrt. Auch Quest-Gegenstände sollen künftig nicht mehr in den Taschen landen sondern einfach im Questlog untergebracht werden. Außerdem gibt's einige Komfort-Verbesserungen für das Standard-Inventar - zum Beispiel die Möglichkeit, Taschen für bestimmte Item-Typen zu reservieren.
  • Es ist möglich, dass ein Rüstungsspeichersystem kommt, dass ähnlich wie das in Diablo 3: Reaper of Souls für die Transmogrifikation funktioniert. Das wird wahrscheinlich aber nicht zum Start von Warlords of Draenor fertig, weshalb die Entwickler das System auch noch nicht höchstoffiziell angekündigt haben.
  • Handwerker atmen auf: Ab Warlords of Draenor soll sich mit Materialien direkt aus der Bank craften lassen. Außerdem soll die maximale Stapelgröße für viele Items erhöht werden.
  • Es wird weniger Items geben, die verzaubert werden können. Dafür soll die Auswahl an Verzauberungen für diese Itemslots größer werden. Auch Sockelboni durch normale Juwelen und Metagems fallen weg. Die Juwelen werden generell stärker, dafür gibt es weniger Items, die einen Sockel haben.
  • Es sind keine weiteren Gilden-Levels oder -Perks geplant. Die Entwickler wollen nicht zwingend jedes Spielsystem mit jeder Erweiterung ausbauen. Die Gilden-Levels passten zu Cataclysm, werden vorerst jedoch nicht fortgesetzt. Kategorisch ausgeschlossen ist ein Ausbau des Systems für die Zukunft allerdings nicht.
  • Gilden-Garnisonen sind für die Zukunft nicht ausgeschlossen. Für Warlords of Draenor bleibt es aber vorerst bei Spieler-Garnisonen. Einen konkreten Release-Termin als "in 2014" gibt es aktuell nicht.

Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4606
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Xyfus » Mo 11. Nov 2013, 09:00

Hehe, da sitzt er in Thailland und hat nix besseres zu tun, als ne nette zusammenfassung zu posten... :roll:

Danke, so haben wir mal einen schönen Überblick!

Zum Meckern kann man sicher einiges finden, wenn man mag - aber ich finde es im Großen und Ganzen sehr nett! Ich kommentiere kurz - ändert sich sowieso wieder alles... :roll:


Story & Spielwelt:


Klar, Draenor und der ganze "historische" WoW-Kram geht immer. Warum sie "jetzt schon" ein Zeitreise-Thema verwenden finde ich zwar etwas komisch (das hat so den Hauch von "uns fällt in der momentanen Zeit nix mehr ein" obwohl es ja genug Cliffhanger gibt), aber was solls...


Housing:

Ok, brauche ich nicht unbedingt, aber gibt ja Leute die sowas klasse finden. Stört also nicht. Ist also wohl der Nachfolger der Farm im großen Stil, vor allem als Aufbaustrategie natürlich genau mein Ding. Aber ob sowas Wow wirklich braucht, weiss ich nicht!


Raids:

LFR => das "Tourist-Mode", für Sightseeing und nerviges Gewipe an unfähigen Bossen wird also bleiben. Gut, soll es doch... :mrgreen:
Flex => wird zum "Normal-Mode", skaliert wie bekannt von 10-25, Serverübergreifend - klar das finde ich gut. Flex hat unsere Gildenraids schließlich wiederbelebt!
Normal => wird zu "Heroic-Mode", skaliert wie Normal und ist serverübergreifend - ja, ist nur konsequent.
Heroic => wird zu "Mystic-Mode", fix 20 Personen. Hm, ok Heroic-Mode erfordert ein Feintuning auf eine feste Personenzahl - die Bosse sind so knackig, das geht skalierbar nicht! 20 ist dann wohl die "goldene" Mitte um nicht noch weitere 2 Modes anzubieten.

Dass man nicht mehr innerhalb eines Raid frei zwischen Normal und Heroisch wechseln kann birgt vor und nachteile - zumindest für Grupopen die dies angehen. Man kann nämlich keine Bosse mehr skippen.
Der Mystic-Mode wird glaube ganz sicher zu großem Geheule führen. Insbesondere bei den Hardcore-Gruppen die sich bewusst auf 10er fokussiert haben. Die Notwendigkeit 20 Leute bei der stange zu halten, ist ne große Herausforderung. Ok, verabschieden wir uns also alle von diesem Gedanken, da jemals Random oder in einer Stammgruppe rein zu kommen. Und gut ist es... :D


PvP:

Hatte dieses Addon so viel PvE-Angebot, das PvP für mich "leider" kein Thema mehr ist...


CHars & Items:

Wieder 10 Stufen: ja, finde ich gut. Dauern dann wieder weniger lange als die 5 Stufen der letzten beiden Addons. Macht ja keinen unterschied...
1 Char auf 90? Ja, vielleicht nen Horde-Char und mal die Story dort angucken...
Schicke Modelle, ja gerne.

Kein Treffer, Waffenkunde, Parieren, Ausweichen auf Rüstungen - dafür Specials (wie man sie von Schmuckstücken kennt): Spalten, Lifesteal, etc. Finde ich spannend.
Reduzierung der Großen Zahlen sowieso.
Tier-Set und Rüstungen die sich an die aktuelle Skillung anpassen und dadurch kein Umschmieden mehr: finde ich super, ich denke aber Items werden dafür entweder seltener oder es gibt eine größere Auswahl an besonderen Specials.


Rest:

Keine Dailys und dafür mehr Weekly, wie man es auf den Inseln und im Brachland gesehen hat, finde ich eine gute Änderung.
Und die ganze UI-Erweiterungen, wie beispielsweise Wappenröcke und Erbstücke als Schaltfenster ist überfällig und sehr hilfreich für meine Taschen...
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

Benutzeravatar
Timor
Rat der Weisen
Beiträge: 925
Registriert: Sa 15. Mär 2008, 14:25
Kontaktdaten:

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Timor » Mo 11. Nov 2013, 11:12

Zum Thema Raids und Bosse skippen... Ich habe gehört dass die Raids nicht mehr linear sind. Man kann also eine beliebige Reihenfolge wählen. Somit kann man auch Bosse "skippen".

Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4606
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Xyfus » Mo 11. Nov 2013, 11:32

Oh, dann ist das Skippen ja kein Problem.

Was ich dazu noch vergessen habe: toll ist natürlich, dass die ID nur noch das Loot betrifft, man aber dennoch Bosse mehrmals legen kann. Das ermöglicht mehr Freiheit und man kann trotzdem beispielsweise beim Gildenraid aushelfen, auch wenn man anderweitig schon unterwegs war.

Auch richtig gut finde ich übrigens das Bonussystem für Gilden-/Freundesgruppen, so dass es mehr Tapferkeitspunkte geben soll, wenn man gemeinsam unterwegs ist.
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

Benutzeravatar
Maldehyde
Ritter
Beiträge: 143
Registriert: Sa 29. Dez 2012, 21:52
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Maldehyde » Mo 11. Nov 2013, 13:26

Am Lootsystem wird wohl auch gearbeitet. Der Lootmeister soll wieder was zu tun bekommen.

Ansonsten finde ich das Addon sehr vielversprechend.
Nett ist, das man bei einer hochgepushten Klasse ab Stufe 90 nochmal ein Tutorial bekommt.
Ich hoffe, das man dann auch einen neuen Slot bekommt, würde schon mal gerne einen Schurken oder Schamanen ab 90 antesten :)

Bin mal gespannt, ob der avisierte Frühjahrs-Release-Termin eingehalten wird.

Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4606
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Xyfus » Mo 11. Nov 2013, 14:39

Maldehyde hat geschrieben:Am Lootsystem wird wohl auch gearbeitet. Der Lootmeister soll wieder was zu tun bekommen.
Jain. Den Plündermeister gibt es ja momentan nach wie vor (Normal+Heroic).
Da das derzeitige Flex jedoch technisch auf Basis des LFR entwickelt wurde, nutzt es auch dessen Lootsystem.

Im Addon werden dann sozusagen Normal & Heroic mit flexibler Spielerzahl ausgestattet und Loot erfolgt dann entsprechend per Plündermeister. Langfristig ist das auch das sinnvollere System, da dann nicht mehr zufällig Items doppelt und dreifach bei einer Person landen, wohingegen andere leer ausgehen. So kann man den Kram wenigstens sinnvoll verteilen.

Die Anzahl Items die droppen soll, wird dann aber mit der Anzahl Personen ansteigen. Ich habe diesbezüglich auch gelesen, dass es keine harten Grenzen geben soll (also z.B. ab 13 Leuten +1 Item), sondern die Grenze ein wenig zufällig schwankt, um entsprechende Optimierungen durch die Spieler zu unterbinden...
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

Benutzeravatar
Dex
Kämpfer
Beiträge: 783
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 11:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Dex » Di 12. Nov 2013, 09:48

Xyfus hat geschrieben:1 Char auf 90? Ja, vielleicht nen Horde-Char und mal die Story dort angucken...
Wenn es dir echt um die Story geht, dann spiel den Char doch lieber von 0 auf Max.
Da bekommst du deutlich mehr von der Story mit. Und wie ich gerade festgestellt habe, zumindest bis 80 geht das ziemlich schnell.

Über die Wappenröcke habe ich bei Wotlk schon gejammert. Schön, dass sie es Jahre später dann auch tatsächlich einführen ;) hat ja gar nicht lange gedauert.
Grast auf den Weiden im Paradis

Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4606
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Xyfus » Mi 4. Dez 2013, 10:41

Neben dem "Itemsquish", nachdem dann 1.000.000 kritische Treffer nicht mehr so oft vorkommen werden (ich denke die werden mal mindestens das Komma 3 Stellen nach links verschieben), werden generell die Rüstungswerte ein wenig angepasst. Mir gefallen die momentanen Planungen dazu eigentlich gut.


Änderungen am Rüstungssystem (Platte, Kette, Leder oder Stoff):

Primäre Werte:

Ein Rüstunsgegenstand wird immer Ausdauer und Rüstung, sowie einen primären Wert (Beweglichkeit, Intelligenz und Stärke) haben, der sich in Abhängigkeit der momentanen Skillung anpasst. Dadurch wird man öfter Items nutzen können als bisher, somit wird weniger weggeworfen, obwohl es noch Leute in der Gruppe gibt, die etwas brauchen könnten.
Auch Setboni werden an die Skillung angepasst.

Sekundäre Werte:
Die sekundären Werte auf Rüstungen werden hingegen fix sein und sich nicht mit der Skillung anpassen. Sie ermöglichen es, weiterhin die "guten" von den "schlechteren" Rüstungsgegenständen zu differenzieren und sollen zukünftig stärker die individuelle Spielweise unterstützen (und weniger stark durch eine Skillung verausgesetzt werden).
Zunächst einmal werden zukünftig Trefferwertung, Waffenkunde, Ausweichen und Parrieren komplett aus dem Spiel entfernt. Ferner werden Rüstungsgegenstände keine Willenskraft oder Rüstungsbonus mehr enthalten.
Dafür kommen ein paar neue Werte hinzu, dies könnten beispielsweise Bereitschaft (Senken der Abklingzeit von Skills), Verstärken (+x% crit,meisterschaft,tempo,heilung,schaden) oder Multischlag (x%-Chance auf doppelten Treffer) sein.

Zusatzeigenschaften:
Diablo läßt Grüßen und so werden Rüstungsgegenstände per Zufall Zusatzeigenschaften aufweisen und so eine höhere Vielfallt und Abwechslung ins Spiel bringen.
Das erste was wir bereits kennen, sind die Donner- oder Kriegsgeschmiedeten Versionen - es besteht also die Chance, dass das Itemlevel ein paar Stufen erhöht ist.
Sockel sind nicht mehr standardmäßig auf Items zu finden, dafür besteht eine Chance, dass ein Item also plötzlich mal mit einem Sockel droppt. Sockelbonus gibt es keinen mehr, aber evtl. wird man nur noch die vorgesehene Farbe einsetzen können.
Als letztes kann zufällig ein tertiärer Wert auf dem Item liegen. Beispielsweise Lauftempo, Lebensdiebstahl, Vermeidung, weniger Reperaturkosten, etc.


Änderung am Accessoire (Waffen, Ringe, Umhänge, Halskette, Schmuckstücke):

Primäre Werte:
Diese können hier selten Beweglichkeit, Intelligenz, Stärke sein. Dafür sind auch Zaubermacht, Angriffskraft oder Ausdauer möglich.

Sekundäre Werte:
Ähnlich wie bei Rüstung, hinzu kommen jedoch auch Willenskraft und Rüstungsbonus.

Zusatzeigenschaften:
Sind wie bei Rüstung vorgesehen.
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4606
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Xyfus » Mo 20. Jan 2014, 09:36

Beta-Anmeldung wird bald möglich sein und der Verkauf der Digitalen Standard und Collectors Editon wird ebenfalls bald beginnen.

Den freien Boost für einen Charakter auf Stufe 90, bekommt man sobald der kauf erfolgt. Also auch bevor das Addon startet. So kann man den Char schon mal auf der Zeitlosen Insel ausrüsten oder in Raids einspielen. Auch Pet und Reitvieh der Collectors Edition wird man früher nutzen können.

Auf vielfachen Wunsch, testet Blizzard die Möglichkeiten, um weitere Stufe-90-Boosts kaufen zu können (ohne dafür mehrere Addons zu erweben).
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4606
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Xyfus » Fr 7. Feb 2014, 13:06

Die beste Neuerung im Spiel ist meiner Meinung nach wirklich die Flex-Mechanik und ich kann es auch garnicht erwarten, dass das endlich auch im Normal-Mode funktioniert. Mich ärgert es immer, wenn entweder jemand draussen bleiben muss oder wir kein "Normales" Ziel angehen, damit keiner draussen bleiben muss. (Ähnlich verhält es sich mit folgender Situation)

Heroisch (also der zukünftige Mystic-Mode) wird organisatorisch zwar mit der 20-Spieler Fixierung ein Ding der Unmöglichkeit für uns (und viele der derzeit existierenden 10er Gruppen) werden, jedoch ist heroic sowieso nicht mehr das, was es zu Zeiten des Lich King noch war: die Herausforderung ist seitdem enorm gestiegen. Daher machen wir das ja derzeit auch schon nicht mehr (alleine den zeitlichen Aufwand können und wollen viele nicht mehr aufbringen).

Dafür fällt im neuen flexible System die ID-Sperrung weg. Und das ist natürlich super, läßt es doch jedem die Freiheit zu tun was er mag und dann bei den Gildenterminen trotzdem dabei zu sein!

Warum ich das ganze nochmal schreibe: Es wir mit dem Pre-Patch 6.0 - noch einige Zeit bevor das Addon kommt - das neue System für den aktuellen Content ausgerollt. Geplant ist es also, dass Normal bereits im flexiblen Modus angeboten wird und sogar der 20er Mystic Mode für Orgrimmar eingeführt wird. Bin gespannt, ob es wirklich so kommt...
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4606
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Xyfus » Di 1. Jul 2014, 21:08

Sooo, da reibt sich nicht nur Xynthia die Hände: Beta ist gestartet und "natürlich" war bei mir ne Einladung im Postfach... :roll:

Jeder der was wissen mag, kann gerne hier Fragen posten, ich kann dann ja mal versuchen nachzugucken. Nach Draenor bin ich aber noch nicht gekommen, keine Ahnung wie man da hin kommen soll... :P
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4606
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Xyfus » Di 1. Jul 2014, 21:09

Andreas hatte als allererstes nach der Toybox gefragt. Die sieht folgendermaßen aus und ist als neuer Tab bei den Reit- und Haustieren zu finden:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4606
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Xyfus » Di 1. Jul 2014, 21:18

Und hier mal die neuen Charmodelle am Beispiel Xymoril (vorher/nachher):
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

Benutzeravatar
Ethy
Ehrengarde
Beiträge: 1016
Registriert: Do 3. Apr 2008, 13:24

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Ethy » Mi 2. Jul 2014, 12:26

Die haben jetzt auch Zähne, wenn sie z.B. lachen. Nur so als Hinweis, dass sie auch ins Detail gegangen sind.
Denken ist wie googlen, nur krasser.

Age is a question of mind over matter. If you don't mind, it doesn't matter!
(Satchel Paige (1906-1982))

Benutzeravatar
Dow
Rat der Weisen
Beiträge: 180
Registriert: Do 22. Jul 2010, 19:56

Re: Warlords of Draenor

Beitrag von Dow » So 6. Jul 2014, 13:54

Hab jetzt auch nen Key. Noch nen paar Leute mehr und wir können eine Dungeon-Gruppe starten. Mit dem LFD Tool wird das nichts bisher.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast