Addons: Fluch und Segen zugleich...

Hier findet ihr Infos über alles, was euch das Spielen erleichtert. Wichtige Addons und gängige Makros werden vorgestellt und erläutert, wie man diese einrichtet.
Antworten
Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4647
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Addons: Fluch und Segen zugleich...

Beitrag von Xyfus » Di 11. Nov 2014, 14:27

...und nach fast 10 Jahren immer noch ein muss.


Vorwort

Nutzen wir die zwei letzten verbliebenen Tage bis zur Erweiterung, um unsere Addons zu überprüfen und unsere Nutzeroberfläche in WoW den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

Dazu habe ich nun in den vergangenen Wochen ein wenig getippt und das Ergebnis möchte ich im Folgenden Gerne mit euch teilen. Vielleicht ist für den einen oder anderen eine Inspiration dabei. Generell kann man sagen: es gibt viele Alternativen, trotzdem sollte man einen Überblick haben, was sich überhaupt auf welche Weise anpassen läßt. Nur dann kann man aussuchen, was man haben möchte.

Wäre das Standard-Nutzerinterface von WoW optimal, dann bräuchte ich nichts, ausser ein paar Macros, eine vernünftige Tastenbelegung und schon wäre die Welt ok!

Es ist jedoch nicht optimal und das soll es anscheinend auch gar nicht sein: Blizzard fährt dabei die Devise: wer wirklich alles nutzen will, der kann mit einem Standard sowieso nix anfangen, somit brauchen sie sich auch keine Mühe machen. Sie geben den Spielern aber die Möglichkeit vieles anzupassen.

Dadurch nehmen Sie aber auch jeden in die Verpflichtung Anpassungen vorzunehmen, sie gehen dabei sogar soweit, dass sie ihre Bossmechaniken auf den Einsatz von Addons trimmen: es nutzt jeder ein Bossmod, also muss der Boss auch dann noch eine Herausforderung sein. Das bedeutet dann aber im Umkehrschluss: ohne Bossmod geht es nicht.
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4647
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Re: Addons: Fluch und Segen zugleich...

Beitrag von Xyfus » Di 11. Nov 2014, 14:31

Ein Überblick

Generell bin ich ja relativ minimalistisch unterwegs: weniger ist meist mehr, vorallem soll die PC-Performance nicht unter einer Last an Addons leiden.

Addons nutze ich, um meine Spielweise zu unterstützen und nicht, um sie das Spiel für mich machen zu lassen. Als Heiler kann ich Addons wie Healbot, Decursive oder wie sie alle daher gekommen sind, nicht viel abgewinnen. Diese Addons schaffen vermeintliche Sicherheit und bewirken, dass man sein Hirn garnicht mehr einsetzt, kommt es jedoch hart auf hart, kann ein solches Addon keine richtige Entscheidung treffen und hilft mir wenig.

Was ich jedoch anpassen kann und möchte:
  • Leisten & Buttons: im Standard sind die Leisten mit den Knöpfen am unteren Bildschirmrand und den Rändern fixiert, lassen sich nicht verschieben und wenig anpassen. Zwar hat Blizzard die Knöpfe in den letzten Jahren mit einigen Zusatzinformationen bestückt, so dass der eine oder andere Skill aufblitzt oder Cooldowns angezeigt werden, jedoch ist das weder konsequent noch umfassend gelöst!
  • Einheitenfenster: die Unitframes der Spieler, Gruppe und Ziele pappen irgendwo oben links in der Ecke, dann kann ich mir irgendwo den Raid anzeigen lassen. Wichtige Infos werden entweder nicht angezeigt oder gehen zwischen dem ganzen bunten Geschnörkel verloren. Gerade als Heiler ist das super schlecht gelöst.
  • Raidunterstützung: wie im Vorwort schon gesagt, Bossmods sind ein Muss, denn es geht garnicht ohne.
  • Buffs & Debuffs: im Laufe eines Kampfes gibt es sehr viele positive und negative Effekte, die uns beeinflussen. Manches steht nur für wenige Sekunden als Hilfe zur Verfügung, manchmal ist man nicht in Reichweite, sieht etwas Schlimmes zu spät, weiss gar nicht wann und wen man unterbrechen soll, wer Aggro hat, und, und, und...
Das alles kann man sich anzeigen lassen. Sogar ohne den gesamten Bildschirm mit einzelnen Informationen zuzupflastern, so dass man am Ende den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr erkennt.

Es geht und es ist auch nicht sehr kompliziert. Aber man muss sich mal ein oder zwei Abende dafür Zeit nehmen.

Bevor man jedoch gezielt ein Addon einrichten kann, muss man erstmal überlegen, was man braucht und was es gibt. Vielleicht auch in umgekehrter Reihenfolge.
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4647
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Re: Addons: Fluch und Segen zugleich...

Beitrag von Xyfus » Di 11. Nov 2014, 14:43

Sinnvolle Addons


a) Raidaddons: ORA3 & Bossmods

BigWigs Bossmods oder Deadly Bossmods sollte eigentlich jeder besitzen, denn wenn man kein Supertalent ist und jeden Boss im Schlaf beherrscht, hat man sonst keine Chance im Kampf alles richtig zu machen. Eines von beiden ist also ein MUSS für jeden, der Raiden gehen möchte.

Die wichtigsten Features:
  • Cooldownanzeige für Bossfähigkeiten, wann macht er als nächstes was? Countdown-Ansage lässt sich zuschalten.
  • Sound- und Textwarnungen, wenn eine Fähigkeit eine Reaktion des Spielers erfordert, das kann man noch um blinkenden Bildschirm oder sonstwas erweitern, wenn man es einfach immer überhört!
  • Entfernungsanzeige, wenn man zu anderen Spielern Distanz halten oder sich sammeln muss. Ob ihr wirklich richtig steht...
ORA3 ist eine Art Managementaddon, vorwiegend für Raidleader: automatisch einladen und befördern, Tanks setzen, Readychecks.
Um einige Funktionalitäten voll ausnutzen zu können, ist es dennoch sinnvoll, wenn es viele Spieler einsetzen. Dann kann man beispielsweise sehen, wer mal wieder reparieren gehen sollte oder welche Raid-Cooldowns (wie etwa Battlerezz) aktuell bestehen.


b) Actionbars: Dominos & mehr...

Für die Action Bars nutze ich Dominos. Dieses Addon setzt auf einfache Bedienung und wenige Funktionalitäten. Ausserdem versucht auch dieses Addon technisch den Standard Action Button Code von WoW zu nutzen und daher läuft es stabil (und frisst wenig Ressourcen), auch wenn ich mal nen Update der letzten Version vergesse.

Was kann man damit steuern: 10 Aktionsleisten, Pet-, Klassen-, Menü- und Taschen- sowie die Vehicle- und XP-Leiste. Man kann für jede Bar ändern: Skalierung, Innen- und Aussenabstände, Transparenz, Sortierung, horizontale sowie vertikale Anordnung und Anzahl der Buttons. Ausserdem läßt sich das Paging einstellen, also eine (oder mehrere) Leiste so einrichten, dass sie auf Knopfdruck (oder bei Aktivierung einer Aura, Schattenform, etc.) die Buttons einer anderen Leiste anzeigt.

Ergänzend kann man folgende Addons nutzen, um die Funktionen (auch von anderen UI-Elementen) zu erweitern:
  • tullaRange - einfärben der Buttons wenn out-of-range (oder out-of-mana)
  • OmniCC - Buttontext für die Cooldownanzeige
  • Inline Aura - individuelles Highlighting der Buttons in Abhängigkeit von Ereignissen (z.B. Buff/Debuff). Vergleichbar mit dem WoW-eigenen Highlighting (dass wenn die Buttons aufblitzen und dann leuchten)
  • Masque - kosmetisches Addon, um den Look der Buttons zu ändern (sozusagen "Geschiss", braucht man nicht)

c) Raid- und Unitframes: ShadowedUnitFrames

Als eines der wichtigsten Interface-Elemente, gibt es für die Einheitenfenster massenhaft Addons. Pitbull oder Grid sind die bekanntesten Namen.

Ich nutze ShadowedUnitFrames, da es wenig Ressourcen frisst, einfach zu bedienen ist und für alle Frames genutzt werden kann: Gruppe, Raid, Arena, Battleground, Boss- und Tankframes, Target, Targetstarget, Targetstargetstarget, Focus, Pet, etc.

Seit SUF 4.0 sind die SUF AuraIndicators integriert: hiermit kann man sich alle Buffs und Debuffs, welche es im Spiel gibt, in den Frames anzeigen lassen. Dabei kann man die Position frei definieren und in Abhängigkeit von Bedingungen setzen. Es ist somit ein in die Frames integriertes Buffaddon.

Dabei kann man auch unterscheiden, ob ein Buff/Zauber von einem selbst oder einem anderen gezaubert wurde (dies schließt nicht nur Gruppenmitglieder sondern freundliche, gegnerische Spieler und NPCs, Bosse mit ein) und somit eigentlich alles wichtige darstellen.
Beispielsweise lasse ich mir bei Malkorok den Schildbuff dick anzeigen oder bei Tsulong den Debuff des Adds, den man sofort reinigen muss, oder die Stacks von Nazgrim. So bastle ich mir dann für jeden fiesen Bossencounter der mit Buffs-/Debuffs arbeitet, eine entsprechende Anzeige.

Auch die wichtigsten Tankbuffs lasse ich mir angezeigt, ich sehe dann genau, wenn der Kriegertank Schildwall zieht oder der Pala gerade mit dem Schild zugehauen hat. Auf diese Weise weiss ich als Heiler dann, ob ich selbst was nutzen muss oder chillen kann.


d) Tankframes: Who's Tanking Frames

Einige Unitframes und auch das Standardinterface besitzen keine Tankframes. Möchte man sich also kein komplettes Addon für Unitframes holen, so ist das die Mindestausstattung!


e) Buffs/Debuffs: Satrina Buff Frames & WeakAuras 2

Hierbei gehts ans Eingemachte, denn das Spiel besteht zu 95% aus Buffs und Debuffs, bei einigen Klassen mehr bei anderen weniger.

Aktivierbare Schmuckstücke und Tränke kann man steuern und weiss genau, wann sie aktiv sind. Aber viele Buffs sind zufälliger Natur, werden durch Verzauberungen oder Schmuckstücke zufällig hervorgerufen, durch andere Spieler oder gar Bosse aktiviert. Werden aktiv wenn man irgendwo zu nahe oder zu fern ist.

Und das sind nur die Buffs, noch wichtiger sind manchmal die Debuffs und schädlichen Zauber und dann nicht nur diejenigen, welche einen direkt selbst betreffen. Insbesondere ein Heiler muss oft wissen, welcher andere Spieler von einem Zauber belegt ist und ob er diesen Reinigen sollte oder ignorieren kann.

Wer jetzt nicht 100% des Kampfes auf seine eigenen Buff- und Debuffleisten (sowie die der anderen Spieler) starren will oder kann, der kann also zwangsläufig etwas Unterstützung gebrauchen. Auch hierzu gibt es (verständlicherweise) eine Fülle an Addons, die alle mehr oder weniger den gleichen Zweck, aber auf die unterschiedlichsten Weisen lösen können.

Satrina Buff Frames ist dabei ein Addon, welches zunächst einmal wie die Standardbuffleiste von Blizzard daher kommt: eine lange Leiste für Buffs und eine weitere Leiste für Debuffs. Diese Leisten lassen sich nun in Form, Größe und Reihenfolge anpassen, man kann Zeitanzeigen hinzuschalten und sich per Sound auf auslaufende Buffs hinweisen lassen.
Die wahre Macht liegt jedoch darin, sich beliebig viele zusätzliche Leisten zu erzeugen und die darin angezeigten Buffs passgenau zu filtern. Dafür gibt es Black- und Whitelists in denen man Buffs nach Namen auflisten kann oder man beschränkt sich auf Gruppen: Buffs mit kurzer Laufzeit oder Auren ohne Laufzeit.
Dabei können sich diese Leisten auf die Buffs des Spielers, sein Pet, Ziel oder Focusziel beziehen.

WeakAuras2 hingegen ist ein Addon mit dem man sich ganz wichtige Buffs (oder Debuffs) oder weitere frei definierbare Effekte (beispielsweise wenig Mana, >3 Combo-Punkte, Cooldown mit Timer oder Aggro) in Form von "Auren" darstellen lassen kann. Diese "Auren" können dabei ebenfalls frei definiert werden: sie können vom farbig blinkenden Bildschirmrand, über grafische Aurasymbole auf dem eigenen Char bis hin zu leuchtenden Skillsymbolen reichen. Das Ganze kann man dann noch mit einem Warnton ergänzen.


f) Castbar: Quartz

Auch die Castbar, in der Regel ein Unitframe-Element, kann durch spezielle Addons gezielt gesteuert werden.

Die Anzeige von Skillsymbol, Name, Timer und dem Global Cooldown sind dabei genauso hilfreich, wie etwa die Anzeige des Latenzzeitraums. Letzterer ist der kurze Moment, in dem man einen neuen Skill bereits drücken kann, bevor der momentan laufende beendet wurde. Dadurch vermeidet man eine verzögerung zwischen beiden Skills, der nächste startet dann im direkten Anschluss, wenn der erste beendet wurde.

Dabei ist nicht nur die Castbar des Spielers sondern auch die des Ziels oder des Fokusziels steuerbar:
Sehr Hilfreich ist das Addon daher auch für Tanks deren Hauptaufgabe auch darin besteht Bossskills zu unterbrechen oder eigene Schadensreduzierende Cooldowns im richtigen Moment zu nutzen. Dazu muss man natürlich sehen was der Boss, wann zaubert und beendet.


g) Nameplates: TidyPlates

Viele Gegner, wenig Überlick? Irrsinnig wäre es natürlich, wenn man bei vielen Gegnern erst einmal jeden 1x anklicken müsste, um zu sehen wieviel Lebenspunkte jeder einzelne hat oder welcher jetzt der "Richtige" ist.

Das Standardinterface hat dafür eine wichtige Anzeige, von der jeder Spieler regen Gebrauch machen sollte. Ich spreche von den Nameplates, die sich per druck der "v"-Taste aktivieren lassen: dann sieht man bekanntlich die Lebensbalken der feindlichen Chars über ihrem Kopf (anstelle der Namen). Per Alt-"v" sieht man die Balken der freundlichen Spieler, eine wichtige Information für Heiler. Nur geht das Ganze standardmäßig nicht gleichzeitig.

Mit einem Addon für die Nameplates gewinnt man viel Raum für Informationen: neben den klassischen Lebensbalken, lassen sich Namen, Stufe aber auch laufende Debuffs oder die Castbar in den Nameplates über jedem Gegner anzeigen.

Für jeden Hexenmeister natürlich eine Wohltat, wenn man sieht, auf welchem Gegner noch eine Verderbnis tickt und wo sie bereits im Inbegriff ist auszulaufen. Aber auch viele andere hilfreiche Anzeigen sind denkbar und machbar.


h) Tooltip: Tip Tac

Last but not least: der Tooltip. Muss ein Tooltipp lediglich eine Beschreibung von Items, Skills oder Spielern enthalten? Sicherlich nicht, zumindest gibt es Addons die den Tooltip mit weiteren Informationen füllen können.

So lassen sich beispielsweise alle unnötigen Informationen in den Tooltip verfrachten. Jede Information, die ich nicht ständig sehen will oder muss, die meist unnötig ist, läßt sich wunderbar in die Tooltips verfrachten.

Ein Beispiel: es interessiert mich eigentlich wenig, welche Spieler, welche Raidbuffs haben. Das muss ich eigentlich nur kurz vorm Kampf einmal überprüfen, aber kann dann während dem gesamten Kampf drauf verzichten - gibt ja genügend andere Infos die wichtiger sind. Also lasse ich mir das nur im Tooltip anzeigen, wenn ich den Mauszeiger über den Spieler oder sein Unitframe bewege.

Ausserdem brauche ich dann nicht die Spieler anklicken, um diese Buffs am Targetframe zu sehen, sondern sehe es direkt im Tooltip. Das reicht doch, oder?
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

Crudelitas
Ritter
Beiträge: 46
Registriert: So 19. Okt 2014, 10:11
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Addons: Fluch und Segen zugleich...

Beitrag von Crudelitas » Di 11. Nov 2014, 15:30

Für Leute denen das alles zu viel Arbeit ist empfehle ich ElvUi, die etwas "featureärmere" Variante von TukUi ;).

Enthalten sind Mods für so ziemlich alles. Kompatibel ist das ganze mit Clique (für Click-heilung), kann aber auch mit Healbot genutzt werden, indem man einfach die Unitframes Charbasiert abschalten kann.
Gegen "Spende" kriegt man auch die möglichkeit das ganze mit einer externen Applikation zu updaten, anstatt von Hand was aufgrund der ständigen Updates ab und an etwas nervig ist.

Das ganze wird Ingame konfiguriert und die "erstkonfiguration" ist dank "Installer" Idiotensicher :-D
Wenn man sich speziellere Features wünscht kann man diese Ingame mit dem beigelegten Konfigurator (Minimap Icon) kinderleicht ändern.

Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4647
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Re: Addons: Fluch und Segen zugleich...

Beitrag von Xyfus » Di 11. Nov 2014, 15:59

Crudelitas hat geschrieben:Kompatibel ist das ganze mit Clique (für Click-heilung), kann aber auch mit Healbot genutzt werden, indem man einfach die Unitframes Charbasiert abschalten kann.
Healbot! :roll:

ElvUI ist sicherlich eine Option (sofern es alles das macht, was man möchte - wie geschrieben soll man sich keine Addons draufpacken, nur damit man Addons hat, sondern damit sie nen Zweck erfüllen).
Hatte vor wochen auch mal danach geschaut, bin da aber ehrlich gesagt nicht durchgestiegen, was denn da nun "so ziemlich alles" enthalten sein soll (irgendwie ist die Website wenig ergiebig). Wäre klasse, wenn du (oder jemand anderes der es nutzt) das kurz auflisten kannst.

Die Sache mit dem einfachen Updater wäre natürlich dann blöd, falls ich zusätzliche Addons brauche, die dann doch nicht im Paket enthalten sind.
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

Crudelitas
Ritter
Beiträge: 46
Registriert: So 19. Okt 2014, 10:11
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Addons: Fluch und Segen zugleich...

Beitrag von Crudelitas » Di 11. Nov 2014, 17:16

Also wie man hier sieht hat das UI einen durchgehenden "Style" indem wirklich alle Dinge mit grauer Hintergrundtextur hinterlegt werden. Ab und an ist das nervig (Void Storage) aber das lässt sich via Addon ändern.


Nameplates sind Tidyplates (die im Paket enthalten sind!).

Rechts im Bild sind die Bossframes, Links unten Raidframes (bzw. Party-Frames).
Die "Infobars" unten lassen sich konfigurieren (ähnlich Titanbar , wenn das so hieß!) und erlauben ähnlich viele Features wie damals.

Links oben ist die "stance bar" die für Paladine halt die Siegel enthält. Die Buffbar enthält keine Klassenbuffs weil diese rechts der Minimap schon fein sortiert nach Kategorie aufgeführt sind und jeweils mit der stärkstens Variante als Icon versehen sind. Generell ist das UI sehr modular aufgebaut und trotzdem "out of the box" direkt nutzbar, etwas das man als "on-off" Wow-Spieler braucht ^^
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Mulder
Ritter
Beiträge: 364
Registriert: Di 1. Apr 2008, 22:17

Re: Addons: Fluch und Segen zugleich...

Beitrag von Mulder » Mi 12. Nov 2014, 07:15

Ich bin mittlerweile auch für ein eher minimalistisches UI und mit 6.0 kann man paar auch wegwerfen. So erspart man sich auch Ärger weil ein Addon noch nicht richtig funzt und zudem kann ich so manuell updaten, denn ich hab keinen Bock auf 20x downloaden oder so Updatesoftware.

Insbesondere Aktionsbar-Addons habe ich schon lange weggeschmissen. Der Funktionszugewinn (Optik vom Standard ist ohnehin auch okay) ist zu minimal und dafür hatte ich immer Probleme beim Wechselns des Addons weil die alle ihre eigene Logik haben wie sie die Buttons zuordnen.

OmniCC: Kann weg außer man will da groß anpassen; gibt seit 6.0 eine Option dafür.
Graue Items verkaufen: Mir langt da seit 6.0 die neue Sortierfunktion die graue Items rechts unten anordnet, und die dann manuell verkaufen. Auch wenn ich nicht verstehe warum ein ein Einklick-Nutzlositem-Verkauf für MMO-Hersteller keine Selbstverständlichkeit ist (fehlt auch bei anderen MMO oft genug)...

Bei Unitframes habe ich's mir selber versaut... ich hatte da dieses mächtige Addon wo ich stundenlang Tags definieren konnte usw. und nachdem ich mittlerweile generell Zuhause nur noch Benutzer bin (Programmieren und Rumbasteln tu ich schon arbeitsbedingt) ist mir das mittlerweile zu viel, was sich dann generell in reduzierte Addonanzahl widerspiegelt. Davon abgesehen gibt's für mich eh keine perfekte Position, da die Mitte wohl am sinnvollsten wäre aber ich da lieber die Welt sehe.

Das einzige was ich für mich noch als Mandatory ansehe ist (neben Bossmod) ein Debuff-Addon, also dass ich halt als Leiste sehe wann ich neucasten muss, bei mir ClassTimer. Nützlich finde ich noch Titan Panel (das schon lange wiederbelebt wurde und technisch nicht mehr mit dem von früher vergleichbar ist und nun nativ Broker-Addons kann) mit GG-SocialState.

Benutzeravatar
Xyfus
Hochlord
Beiträge: 4647
Registriert: Di 29. Jul 2008, 08:21
Wohnort: Hessen

Re: Addons: Fluch und Segen zugleich...

Beitrag von Xyfus » Mi 12. Nov 2014, 08:15

Stimmt OmniCC kann nun weg (hatte es sowieso nicht, daher nicht drauf geachtet).

Danke Crudel, dann bringt mir ElvUI leider keinen Hinzugewinn. Scheint mir leicht gepimptes Blizzard-UI mit anderem Style und verschobenen Elementen zu sein plus Grid & Skada & Nameplates. Titanbar, Bagmod, usw. sind schon damals mit Patch 2.0 bei mir geflogen. Die erleichtern mir das Spielen (=Bosskampf / PvP) nicht und es geht auch gut ohne.

Als DD kommt man wirklich sehr gut mit dem Standard-UI aus. Das rumgebastle an den einzelnen Elementen ist mir auch zuwieder. Ich mag halt mit möglichst wenig Elementen alles wichtige sehen können.

Bossmod & eine vernünftiges Buff/Debuff-Addon sind am Wichtigsten. Gepimpte Nameplates mag ich dabei z.B. mit dem Hexer nicht mehr missen. Wer sauber (und das richtige!) unterbricht und zum rechten Moment Cooldowns zieht, der kommt natürlich auch ohne Addons dafür aus. Gerade das scheint aber bei einigen nicht der Fall zu sein, wenn ich mir das letzte Jahre Garrosh angeguckt habe...

Für den Tank komme ich ohne vergrößerte Castbaranzeige nicht aus, denn sonst verpenne ich entweder CDs zu ziehen oder zu unterbrechen. Seitdem ich das drauf habe, bin ich bei Norushen unten nicht mehr gestorben!

Mit dem Heiler wirds schwierig, eigentlich könnte man sich den gesammten Bildschirm mit Infos zukleistern, muss aber auch das Kampfgeschehen gut verfolgen können. Die "richtige" Buff-/Debuffanzeige auch für die anderen Spieler ist natürlich enorm wichtig.
-----
Um etwas zu lernen, muß man es tun, bevor man es kann.
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.
(Hilbert Meyer)

corr
Ritter
Beiträge: 6
Registriert: Do 2. Jan 2014, 10:41

Re: Addons: Fluch und Segen zugleich...

Beitrag von corr » Fr 20. Mär 2015, 23:04

Was ich generell noch empfehlen würde ist eine *schöne* Schriftart. Benutze seit einiger Zeit ausschließlich Calibri. Es gibt auch ein Addon was die für die Blizzard Dialoge als Standard Font setzt (tekticles - gibts bei curse und macht bei mir keinerlei Probleme).

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast